Wenn einem nichts mehr bleibt...

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Neues...
     Meine Texte...
     Songtexte mit Sinn...

* mehr
     Zitate

* Letztes Feedback






Ihr Tot [31.o7.2oo9]

So... am Anfang war ich mir nicht so sicher, ob ich den Text wirklich veröffentlichen soll... aber auf irgend ner Art und Weise gefällt er mir xD
Bin noch nicht früher dazu gekommen, weil ich ihn jetzt erst fertig geschrieben hab x)

PS.: Menschen die sehr schmerzempfindlich sind, empfehle ich diesen Text besser nicht zu lesen^^ ;D
__________

Schon wieder steigt die Aggressivität in mir
Ich muss dich kontrollieren ich bin süchtig nach dir
Ne neue Bitch in deiner Liste, ich kenn sie auch noch
Wart ab, die werd ich batschen, direkt ins schwarze Loch
Links, rechts, gerade aus, ich weiß was sie brauch
Mir egal ob mit Bierflasche oder der blanken Faust
Hauptsache sie fleht zu Gott, sie wird alles bereuen
Ein Finger ist schon abgehackt, es fehlen nur noch Neun
Ich quetsch ihr die Augen aus, bis sie nichts mehr sehen kann
Ich hab keine Angst vor ihr, ganz im Gegenteil ich legs drauf an
Rohr in den Arsch, Stamm in ihre Fresse
Dieses Erlebnis, glaub mir wird sie nie vergessn
Heute Konkurenz, früher konnt ich sie noch leiden
Doch sie jetzt zu quäln kann ich nicht vermeiden
Jeder kann sie leiden, aber guckt ich bin nicht jeder
Ich spritz ihr Insulin bis sie kotzt, ihre eigene Leber
Quetsch ihr die Nase in den Schraubstock ein
Jetzt fängt die Hure erst richtig an zu schrein
Hab meine Fingernägel zu Krallen gefeilt
Damit sich ihre Haut in Tausend Schichten teilt
Für mich ist es Zickenkrieg auf meine Art und Weise
Für sie ist es die brutalste Hardcore-Horror-Gleise
Schneid ihr die Ferse durch, damit sie nicht mehr laufen kann
Denn früher hat sie jedem auf der Nase getanzt
Heute glüht ihr Arsch nur noch auf der Herdplatte bei mir zu haus
Zieh ihr als letztes mit der Bratpfanne noch eine über
Schon die ganze zeit kommt sie sich vor wie bei Freddy Krüger
Doch den Müllsack für sie hab ich schon besorgt
Mit Schmerzen ist sie jetzt ja genug versorgt
Ein Sack war doch schon immer was sie wollte
Ich musste so lachen, als sie zu den anderen im Müllauto rollte
Ihr Körper ist jetzt nur noch ein haufen Dreck
Sie wünscht sich jetzt nur noch, dass sie schnell verreckt
Noch nie hab ich jemanden wegen so etwas weg gedisst
Wenn man überlegt, dass alles doch nur ein bisschen Eifersucht ist
19.9.09 00:08
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung